Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Vorläufiges Fazit – Branche blickt nach erfolgreicher ILA 2010 optimistisch in die Zukunft

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung hat ihren Stellenwert als Geschäftsplattform noch stärker als bisher unterstrichen und präsentierte sich der Fachwelt und dem Publikum als eine High Tech-Branche, die zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zählt.

Mit der größten Beteiligung in der über 100jährigen Geschichte der ILA zeigten 1.153 Aussteller aus 47 Ländern (2008: 1.127 / 37) eine eindrucksvolle Leistungsschau an Produkten und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie.

Bis Sonntagabend werden wie bei der ILA 2008 rund 240.000 Besucher erwartet. Die Anzahl der Fachbesucher wird sich im Vergleich zur letzten ILA auf 125.000 leicht erhöhen (2008: 120.000). Verträge und Geschäftsvereinbarungen im Gesamtvolumen von mindestens 16,5 Milliarden Dollar (rund 14 Mrd. €) wurden während der Messe unterzeichnet.

Der größte Auftrag kam von der Fluggesellschaft Emirates, die bei Airbus 32 Flugzeuge des Typs A380 zum Listen-Gesamtpreis von rund 11,5 Milliarden Dollar bestellte. Diese Geschäftsver-einbarung stellt nach Airbus-Angaben die größte Einzelbestellung in der Geschichte der zivilen Luftfahrt dar. Allein Airbus verkaufte nach Angaben seines CEO Dr. Thomas Enders 67 Flugzeuge während der ILA 2010.

Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des BDLI, sieht die Position der weltweit ältesten Luft- und Raumfahrtmesse 2010 stärker als je zuvor: „Die ILA positionierte sich mit ihrem diesjährigen Geschäftsverlauf erneut in der internationalen Top-Liga aller Aerospace-Events. Wir konnten hier 2010 den größten Einzelgeschäftsabschluss verbuchen, der weltweit je auf einer Luft- und Raumfahrtmesse getätigt wurde. Der enorme Zuwachs in fast allen unserer Segmente bestätigt die Stärke unseres Messekonzepts. Die ILA 2010 hat damit neue Maßstäbe gesetzt.“

Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Der erfolgreiche Verlauf der diesjährigen Messe gibt uns kräftigen Rückenwind für die künftige Durchführung der ILA ab dem Jahr 2012 auf dem neuen Messegelände im Westen des Flughafens Berlin Brandenburg International BBI (Schönefeld-West). Der geschäftliche Stellenwert der ILA war noch nie so hoch wie in diesem Jahr. Qualitativ ausgebaut werden konnten die fachlichen Segmente der ILA wie das International Suppliers Center, das ILA HeliCenter, das ILA CareerCenter sowie der ILA Space Pavillon. Das hat entscheidend zum Erfolg der diesjährigen Messe beigetragen. Auf der anderen Seite ist die ILA ein wahrer Publikumsmagnet. Nirgendwo sonst wird die ganze Faszination der Luft- und Raumfahrt so erlebbar wie auf der ILA.“

Ihren weltweit führenden Stellenwert als Kongressmesse unterstrich die ILA 2010 mit mehr als 100 Messe begleitenden Konferenzen, Seminaren und Workshops. An diesen Meetings, die von vielen international renommierten Veranstaltern durchgeführt wurden, nahmen rund 8.000 Branchenvertreter aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrt teil.

Über 130 hochrangige Delegationen aus aller Welt machten die ILA 2010 zu einem Treffpunkt von Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Militär. Dazu zählten unter anderem 285 Teilnehmer des Parlamentariertags aus ganz Europa, 65 Repräsentanten von Botschaften in Deutschland sowie rund 250 Delegierte des ILA Space Day, an dem auch die Spitzenvertreter der Raumfahrtagenturen aus den USA, Russland, der Ukraine und Kasachstan teilnahmen.

Die ILA 2010 war auch ein Medienereignis aller ersten Ranges. 4.100 Me-dienvertreter aus 70 Ländern berichteten in Wort, Bild und Ton von den Ereignissen der Berlin Air Show und sorgten mit ihrer Berichterstattung für weltweite Publizität.

Knapp 300 Fluggeräte – deutlich mehr als auf jeder anderen Airshow auf der Welt – wurden am Boden und in der Luft präsentiert. Zu den hier vorgestellten Welt-, Europa- und ILA-Premieren zählten unter anderem der neue Militärtransporter A400M, der mit modernster Avionik ausgestattete Transporthubschrauber CH-53GA (German Advanced) sowie die DLR-H2 Antares, das weltweit erste bemannte Flugzeug, das durch seinen Brennstoffzellenantrieb völlig CO2-frei fliegt.

Die Branche präsentierte auf der Messe eine Vielzahl von Neuheiten, vor allem zum Bereich „Umwelt und ökoeffizientes Fliegen“. Dazu zeigte der auf der ILA 2010 weiter entwickelte „Path of Innovation“ beispielsweise mit Biotreibstoff aus Algen betriebene Fluggeräte der EADS, das Triebwerkskonzept der MTU „Claire“ (Clean air engine), den Engine 3E Hochdruckverdichter von Rolls-Royce, der zur erheblichen Reduktion von CO2-Emissionen und zur Verminderung des Fluglärms beitragen wird, sowie die satellitengestützte Erdbeobachtung des DLR zur schnellen Darstellung von Naturkatastrophen.

Das International Suppliers Center konnte einen Ausstellerzuwachs von 60 Prozent verbuchen (265 Aussteller aus 22 Ländern). Top-Event war der erstmals angebotene International Buyers’ Day. In insgesamt 435 organi-sierten Einzelgesprächen trafen die Aussteller des ISC auf über 50 Top-Einkäufer der großen Systemhersteller.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Luftwaffe und wehrtechnischen Unternehmen der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie wurde auf der ILA 2010 erstmals im gemeinsam konzipierten Kooperationspavillon Luftwaffe / BDLI präsentiert. Einen starken Auftritt zeigten auch die Teilstreitkräfte und militärischen Organisationsbereiche Heer, Luftwaffe, Marine, Zentraler Sanitätsdienst und Streitkräftebasis unter dem Motto „ILA 2010 – Treffpunkt Bundeswehr“.

– vom 12. Juni –

<<

>>

© 2018 - Impressum