Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Reisewarnung für den Gaza-Streifen

Wie das Auswärtige bekannt gab, ist die Sicherheitslage in Israel und in den palästinensischen Gebieten weiterhin angespannt. Vor Ort befindliche Personen in Israel und den palästinensischen Gebieten werden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Vor Reisen in den Gazastreifen wird dringend gewarnt.

In der Altstadt von Jerusalem sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen und größere Menschenansammlungen meiden. Freitags sollten Sie die Altstadt nach Möglichkeit ganz meiden, weil sich viele Menschen zum Freitagsgebet am Haram Al-Sharif (Tempelberg) einfinden. Dabei können kleinste Vorfälle zu Unruhen führen.

Vereinzelte Schusswechsel und Raketen- und Mörserangriffe sind nach wie vor möglich. Weiterhin sind Terror- oder Selbstmordanschläge nicht auszuschließen, daher sollten öffentliche Orte und Menschenansammlungen vermieden werden. Daher wird vor Reisen in den Gazastreifen dringend gewarnt.

Von Reisen in das Gebiet in der Nähe des Gaza-Streifens wird daher abgeraten. Das Gleiche gilt für die vor Gaza liegenden Gewässer. Denn am 2. August 2010 wurde der israelische Badeort Eilat mit Raketen beschossen. Auf israelischer Seite kam es nur zu leichten Sachschäden. In der jordanischen Nachbarstadt Aqaba schlug eine Rakete ein. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, eine davon tödlich.

Es wird geraten, vor und während der Reise nach Israel Meldungen in den Medien über die aktuelle Entwicklung erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken sowie die Website der Deutschen Botschaft in Tel Aviv unter www.tel-aviv.diplo.de zu konsultieren.

-> Unverändert gültig seit: 10.09.2010

Zu aktuellen Meldungen des Auswärtigen Amtes.

<<

>>

© 2018 - Impressum