Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Probleme auf dem Start-Flughafen

Bereits am Startflughafen kann es aus verschiedenen Gründen zu Problemen kommen. Wie Sie Startschwierigkeiten vermeiden und wenn Probleme auftauchen, wie Sie darauf angemessen reagieren können, zeigt Ihnen dieser Guide.

1. Zu spät am Flughafen
2. das Ticket verloren
3. Probleme beim Check-In
4. Probleme mit dem Gepäck

1. Zu spät am Flughafen

Die wichtigste Regel ist hierbei: “Mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen sein”. Denn das bedeutet zum einen rechtzeitig loszufahren und andererseits einen Zeitpuffer mit einzuplanen. Sollte es dennoch dazu kommen, dass Sie den Flughafen zu spät erreichen, ist es wichtig zu wissen, warum man zu spät kam.

Wenn Sie selbstverschuldet zu spät zum Flughafen kommen, das Einchecken beendet und das Gate bereits geschlossen ist, haben Sie den Flug unweigerlich verpasst. Es besteht auch kein Recht auf einen Platz in einem nachfolgendem Flug. Hier bestimmt allein die Kulanz der Fluggesellschaft.

Häufig besteht die Möglichkeit gegen eine Gebühr einen Platz in einem nachfolgenden Flugzeug zu erhalten. Dazu muss sich der Passagier an einen Schalter seiner Fluggesellschaft wenden. Vorallem in der Ferienzeit ist es allerdings schwierig gleich einen Anschlussflug zu bekommen. Die Maschinen werden oftmals an sich schon leicht überbucht, damit keine freien Kapazitäten entstehen. Sollte bereits auf dem Weg zum Flughafen absehbar werden, dass Sie den Flug nicht mehr erreichen, sollten Sie sich schnellstmöglich mit Ihrer Airline in Verbindung setzen. So kann schnell nach Alternativen gesucht werden.

Die Gebühr für die Umbuchung liegt zwischen 0€ und 100€, einen rechtlichen Anspruch hat man allerdings auch auf die Umbuchung nicht. Gerade bei Sonderaktionen ist eine Umbuchung meist nicht möglich.
Neben der Umbuchung kann man den Flug auch stornieren. Wenn eine Verspätung noch rechtzeitig bemerkt wird, ist es bei manchen Airlines wie der Deutschen Lufthansa möglich den Flug auch zu stornieren. Hier wird zwar eine Stornogebühr fällig, man bekommt jedoch wenigstens einen Teil des Flugpreises erstattet.

Bei einem nicht angetretenen Flug, müssen normalerweise auch die geleisteten Gebühren und Steuern dem Passagier zurückerstattet werden. Sollten die Kosten für dieses Verfahren den Wert übersteigen, wird allerdings häufig eine Rückzahlung abgelehnt. Die Rückerstattung erfolgt dabei meist nicht automatisch. Von vielen Airlines wird ein “Antrag auf Kostenerstattung” gefordert. Hierzu muss man sich an die Service-Stelle seiner Airline wenden.

Im Falle eines gebuchten Hin- und Rückflugs, bleibt das Recht auf den Rückflug bestehen. Anders bei den Zubringerflügen. Wenn hier der Passagier mit nur einer Gesellschaft bzw. einem Charterflug fliegt, liegt das Risiko und die Haftung bei der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter. Wird jedoch der Flug aus zwei Flügen verschiedener Gesellschaften kombiniert, besteht kein Recht auf eine Kostenerstattung. Für genau diesen Fall werden aber auch Versicherungen angeboten. Es gab auch richterliche Entscheidungen, wonach die zuspätgekommene Airline einen Ausgleich zahlen musste.

Wenn man die verspätete Anreise nicht selbst verschuldet hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei einem nichtverschuldeten Zwischenfall haftet überwiegend der Verursacher für den verpassten Flug. Allerdings gelten Streiks, Stromausfälle oder ähnliche Dinge, nicht als von Dritten hervorgerufene Ursache. Hier sollte man sich genau bei den Airlines informieren. Häufig bieten diese eine Hilfestellung an, wie bei einem solchem Problem verfahren werden soll.

2. das Ticket verloren

Wenn man das Flugticket verloren hat, darf man in der Regel dennoch den gebuchten Flug antreten. Allerdings muss der Name in der Passagierliste der jeweiligen Fluggesellschaft stehen und ein ausweisfähiges Dokument die Identität des Passagieres einwandfrei erklären. Normalerweise kann man dann dennoch einchecken.

3. Probleme beim Check-In

Da viele Airlines verschiedene Möglichkeiten zum Check-In anbieten, ist die Liste möglicher Fehlerquellen sehr lang. Daher sollten Sie sich zunächst den Check-In Ratgeber ansehen und danach auf der Internetseite ihrer Fluggesellschaft weitere Informationen über den Check-In einholen.

4. Probleme mit dem Gepäck

Um Probleme mit dem Gepäck zu vermeiden, gilt es einige Dinge zu beachten. Viele Tipps dazu finden Sie im Gepäckratgeber.

Am wichtigsten ist der Gepäckinhalt. Sie sollten sich vor Reiseantritt darüber informieren, was in das Zielland eingeführt werden darf und was nicht. Hier haben fast alle Länder andere Bestimmungen. So dürfen in die USA keine bzw. nur begrenzt Lebensmittel eingeführt werden. Auch Laptops oder Handys können zu Problemen führen. Denn ein neues Gesetz der USA erlaubt bzw. fordert von den Sicherheitskontrolleuren auch eine Überprüfung von solchen technischen Geräten. Sensible Daten sollten daher von dem Gerät vorher entfernt werden. Achtung, im Falle eines Passwortschutzes müssen Sie dieses, wenn es gewünscht wird, herausgeben, ansonsten kann u.U. das Gerät eingezogen werden.

Weiterhin ist es wichtig die Freigrenzen der gewählten Fluggesellschaft zu kennen. Denn wenn diese überschritten werden, verlangen die Airlines Zusatzgebühren.

Bei Spezialgepäck, wie sperrigem oder überdurchschnittlich großem Gepäck, wird von vielen Airlines eine rechtzeitige Anmeldung gefordert. Sollte diese fehlen, kann die Airline die Gepäckbeförderung ablehnen.

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.