Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Positive Halbzeitbilanz zur ILA 2010: Mehr Geschäftsabschlüsse, 70.000 Fachbesucher und starke Fokussierung auf wichtige Industriethemen

Die ILA 2010 weist nicht nur die höchste Beteiligung in ihrer mehr als 100jährigen Geschichte auf, sie kann auch bereits zur Messehalbzeit rekordverdächtige Geschäftsabschlüsse melden.

Verträge und Vereinbarungen im Gesamtvolumen von mehr als 16,45 Milliarden Dollar (circa 13,7 Milliarden Euro) wurden bereits an den drei ersten Tagen auf der ILA 2010 unterzeichnet.

Der größte Auftrag kam von der Fluggesellschaft Emirates, die bei Airbus 32 Flugzeuge des Typs A380 zum Listen-Gesamtpreis von rund 11,5 Milliarden Dollar bestellte. Diese Geschäftsvereinbarung stellt nach Airbus-Angaben die größte Einzelbestellung in der Geschichte der zivilen Luftfahrt dar.

Weitere Aufträge kamen von den Luftverkehrsgesellschaften TAM (2,3 Milliarden Dollar), Finnair (485 Millionen $) und Germania (372 Millionen $). EADS und RUAG unterzeichneten ein Kooperationsabkommen mit einem möglichen Gesamtvolumen von mehr als einer Milliarde Franken (rund 1,15 Milliarden Dollar).

Dr. Thomas Enders, CEO Airbus und Präsident des BDLI:

„Die ILA ist für Airbus sehr erfolgreich verlaufen, wir haben hier 67 Flugzeuge verkauft. Als Chef von Airbus habe ich ein großes Interesse daran, die ILA aufzuwerten und deshalb werden unsere Abschlüsse hier getroffen und nicht woanders. Für die ILA sehe ich als BDLI-Präsident recht optimistisch in die Zukunft. Sie ist mit jeder Messe gewachsen, dass es trotz der Wirtschaftskrise in diesem Jahr einen neuen Ausstellerrekord gegeben hat, kann man nicht hoch genug bewerten. Das zeigt, dass sich die ILA in den Messeplänen wichtiger Unternehmen fest etabliert hat und ohne die Krise noch wesentlich mehr gekommen wären.“

Über 130 hochrangige Delegationen aus aller Welt machten die ILA 2010 an den drei ersten Messetagen zu einem Treffpunkt von Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Militär.

Dazu zählten unter anderem 285 Teilnehmer des Parlamentariertag aus ganz Europa, zahlreiche Repräsentanten von Botschaften in Deutschland sowie rund 250 Delegierte des heutigen ILA Space Day, an dem auch die Spitzenvertreter der Raumfahrtagenturen aus den USA, Russland, der Ukraine und Kasachstan teilnahmen.

96 Konferenzen, Seminare und Workshops fanden an den drei ersten Tagen auf der ILA statt.

Wie auf der ILA 2008 besuchten rund 70.000 Branchenvertreter aus aller Welt an den drei Fachbesuchertagen die Messe. Besonders erfolgreich verlief das Internationale Suppliers Center ISC, das heute seine Pforten schließt. 265 Aussteller der Ausrüstungs- und Zuliefer-Industrie aus 22 Ländern äußerten sich hoch zufrieden über die Internationalität und die Kontaktmöglichkeiten im ISC.

Auf besonders gute Resonanz stieß dabei der International Buyers’ Day, der exklusiv den ISC-Ausstellern direkte B2B-Gespräche mit mehr als 50 Top-Einkäufern führender internationaler Systemhersteller ermöglichte.

Ab Freitag (11. Juni) hat auch das Publikum Zutritt zur Messe. Bis Sonntag (18 Uhr) zeigen 1.153 Aussteller aus 47 Ländern unter anderem 300 Fluggeräte am Boden und in der Luft sowie sehenswerte Exponate und Innovationen aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrttechnik in den 14 Messehallen.

– vom 10. Juni –

<<

>>

© 2018 - Impressum