Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Schon Realität: Internet im Flugzeug

Als erste europäische Airline bietet die skandinavische Lowfare-Airlines Norwegian Air Shuttle seit vergangener Woche einen Breitband-Internetzugang auf innereuropäischen Flügen an.

Die WLA-Hotspots stammen vom IT-Anbieter Row 44. Das Panasonic-System der Lufthansa ist dagegen nur in einigen Langstreckenflugzeugen verbaut und auf Übersee-Flügen verfügbar.

An Bord gibt es zwei Netze: eines für die Passagiere und eines für die Cockpit-Crew, deren Arbeitsabläufe nach Angaben von Norwegian dadurch leichter und effizienter würden. Zum Sommer sollen bereits elf Flugzeuge mit WiFi ausgestattet sein. Für Ende 2011 werden 21 Flugzeuge angepeilt und wiederum ein Jahr später sollen 40 Norwegian-Flugzeuge die Technik von Row 44 an Bord haben.

Daneben hat die chinesische Airline Cathay Pacific im Juli mit einer weitreichenden Absichtserklärung bekannt gegeben, dass sie künftig ihre gesamte Flotte mit einem Breitband-Internetzugang ausstatten will.

Die Technik wird dabei von Panasonic Avionics geliefert. Die Spezialisten für Inflight-Entertainment-Plattformen rüsten aber nicht nur asiatische Airlines aus, sondern auch der neue A380 der Lufthansa wurde von Panasonic Avionics ausgestattet.

Mit in die Planungen einbezogen ist darüber hinaus die Tochtergesellschaft Dragonair, die im Passagierverkehr ausschließlich in Asien operiert. Nach derzeitigem Stand ist mit einer Aufrüstung erster Flugzeuge im ersten Halbjahr des Jahres 2012 zu rechnen. Zum Einsatz wird die eXConnect-Plattform kommen, die es Passagieren von Cathay Pacific und Dragonair erlauben wird, an Bord Handys zu nutzen, auf ein umfangreiches Audio- und Video on demand-Angebot zuzugreifen und mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Internet zu surfen.

Wie TAM Airlines nun bekannt gab, wird es ab sofort möglich sein auf ausgewählten Flügen in Südamerika zu telefonieren sowie im Internet zu surfen. Möglich machen dies eine wegweisende Partnerschaft und die branchenführenden Techniklösungen des Unternehmens OnAir. Die Hochleistungs-Technologie, die auf dem „Inmarsat SwiftBroadband“ basiert, ist derzeit für alle Fluggäste verfügbar, die an Bord einer TAM-Maschine vom Typ Airbus A321 zwischen den Städten Guarulhos, Recife, Natal, Fortaleza und Porto Alegre reisen. Auf diesen Flügen können die Fluggäste mit ihren eigenen GSM-Mobiltelefonen über OnAir Anrufe tätigen und empfangen, Textnachrichten senden und empfangen und haben Anschluss an das Internet.

Der neue Service von TAM Airlines ermöglicht bis zu acht Passagieren die gleichzeitige Nutzung ihrer Mobiltelefone während eines Fluges bei unbegrenzter Übertragung von Daten und Text. Die Mobiltelefone arbeiten auf genau die gleiche Art und Weise wie beim internationalen Roaming und können eingeschaltet werden, sobald das Flugzeug eine Höhe von 4.000 Metern (13.000 Fuß) erreicht hat. Über ihre Smartphones können die Fluggäste an Bord ihre E-Mails abrufen und im Internet surfen. Die Kosten für die Nutzung werden den Passagieren direkt vom Netzanbieter in Rechnung gestellt. Die Preise werden von den Netzprovidern der Fluggäste festgesetzt.

Während des Starts werden die Fluggäste gebeten, ihre elektronischen Geräte auszuschalten. Das System bietet absolute Flugzeug-Sicherheit und verhindert Wechselwirkungen zwischen den Signalen der Mobilfunkgeräte, der Mobil-Infrastruktur am Boden und der Bordelektronik. Wenn nötig, kann das OnAir-System von der Crew jederzeit deaktiviert werden. Selbst wenn während Start und Landung versehentlich Geräte eingeschaltet sind, können sie die Systeme des Flugzeugs nicht beeinträchtigen.

Das Unternehmen plant im Laufe des Jahres 2011, weitere Maschinen zunächst auf Inlandsstrecken mit dieser Technologie auszustatten.

@BZ.COMM GmbH an Touristik-News.com

<<

>>

© 2018 - Impressum