Idealo Flug Preisvergleich
Von
Nach
Rückflug
Hin
Zurück

Der elektrische Bugrad-Antrieb für Flugzeuge der A320-er Klasse

Auf dem Weg zu umweltfreundlicheren Flugzeugen forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) an alternativen Energiequellen, die nicht nur die Schadstoff- und Lärmemissionen in der Luft, sondern auch die am Boden verringern.

In Kooperation mit Airbus haben die Wissenschaftler des DLR dazu ein Brennstoffzellensystem mit einem elektrischen Hochdrehmoment-Antrieb entwickelt. Es soll gezeigt werden, dass ein Airbus A320 allein mithilfe eines lärm- und emissionsfreien Bugrad-Antriebs im Bodenbetrieb vorwärts und rückwärts rollen kann.

Hierfür sind Versuche mit dem auch auf der ILA ausgestellten DLR-Forschungsflugzeug A320 ATRA vorgesehen. Das DLR und Airbus kooperieren seit fünf Jahren auf dem Gebiet der Brennstoffzellen-Entwicklung für Flugzeuge.

Die Partner haben ein multifunktionales System entwickelt, das höchsteffizient elektrischen Strom, Wasser und ein Inertisierungs-Gas produzieren kann. Das DLR ist dabei für die technologische Entwicklung und die Komponententests verantwortlich, Airbus für die ingenieurwissenschaftliche Integration in Flugzeug- und Flugtests.

– vom 07. Juni –

<<

>>

© 2018 - Impressum